Mehr Auswahl, Beratung & Service

 Archiv 2013

Hier unterrichten wir Sie über Neuigkeiten bei der Firma Freudenreich.

Damit Sie die Texte / Presseberichte lesen können, klicken Sie diese bitte an - dann vergrößern sie sich (unter Umständen längere Ladezeiten für die höhere Auflösung).

Zu den Archiven  2017 2016  2015  2014  2013  2012  2011  2010  2009  

   

EHINGEN IM DEZEMBER 2013.

WIR WÜNSCHEN IHNEN ALLEN EINE GUTE ZEIT.
MÖGEN VIELE STEINE UNTERSCHIEDLICHER GRÖSSE IHR LEBENSGEFÄSS FÜLLEN.
IHRE FIRMA FREUDENREICH
STEINMETZ- UND BILDHAUERWERKSTATT GMBH

Eine Geschichte von den Flusssteinen

Ein Philosophieprofessor stand vor seiner Klasse und hatte einige Gegenstände vor sich aufgestellt. Als der Unterricht begann, nahm er stillschweigend ein großes Glasgefäß und begann es mit Flusssteinen - über 5 cm Durchmesser - bis zur Oberkante zu füllen. Anschließend fragte er die Studenten, ob das Glasgefäß jetzt voll sei. Sie stimmten überein, dass es gefüllt war. Sodann holte der Professor eine Kiste mit Kieselsteinen hervor und schüttete sie in das Glasgefäß. Er rüttelte das Glasgefäß leicht. Die Kieselsteine kullerten natürlich in die freien Bereiche zwischen den Felsbrocken. Die Studenten lachten. Er fragte seine Studenten wieder, ob das Glasgefäß jetzt voll sei. Sie stimmten ihm nochmals zu. Der Professor nahm dann eine Kiste mit Sand und schüttete ihn in das Glasgefäß. Der Sand rieselte in alle Ritzen und füllte alle noch vorhandenen Zwischenräume auf.
„Jetzt“, sagte der Professor „möchte ich, dass Sie dies auf Ihr Leben übertragen.“ Die Flusssteine sind die wichtigen Sachen im Leben – Ihre Familie, Ihr Partner, Ihre Gesundheit, Ihre Kinder – alles das, was Ihnen wertvoll ist und das Sie sehr treffen würde, wenn es verloren ginge. Die Kieselsteine sind die anderen Dinge im Leben, die zwar eine Bedeutung haben, aber in einem geringeren Ausmaße. Die Kieselsteine stellen Dinge wir Ihre Arbeit, Ihr Haus, Ihr Auto, usw. dar. Der Sand ist alles Übrige, das Kleinzeug. Wenn Sie den Sand oder die Kieselsteine zuerst in das Glas geben, ist kein Platz mehr für die Flusssteine. Dasselbe gilt für Ihr Leben. Wenn Sie all Ihre Zeit und Energie für Nebensächlichkeiten und die materiellen Dinge einsetzen, dann haben Sie niemals Raum für die Dinge, die wirklich wichtig sind im Leben. Geben Sie Acht auf die Dinge, die in Ihrem Leben entscheidend sind. Spielen Sie mit Ihren Kindern, gehen Sie mit Ihrem Partner zum Tanzen. Es wird immer Zeit geben, um zu arbeiten, das Haus zu säubern, eine Party zu veranstalten und seine Angelegenheiten zu erledigen.
Vergessen Sie die Flusssteine nicht – die Dinge die wirklich von Bedeutung sind. Legen Sie Prioritäten fest. Der Rest sind nur Kieselsteine und Sand.
 
   
November 2013

ÖKOBILANZ Heimische Steine schlagen Importe aus Fernos
Quelle:
Aus „Steinbruch und Sandgrube“,
Das Fachmagazin für Entscheider in der Roh- und Baustoffindustrie, September 2013
  
November 2013

BILDHAUER

Viele Jahre hat Rüdiger Schwenk bei uns gearbeitet und ist auch heute immer wieder in unserer Werkstatt tätig.

Schön, dass er mit seiner Bildhauerkunst Erfolg hat.
 
November 2013

Ein Bereich unseres Handwerksberufes: http://www.youtube.com/watch?v=BuzYFBpvyrA
 
16. September 2013 - Ehinger Tagblatt  
15. September 2013 - Tag des Friedhofs - Schausonntag

Einen abwechslungsreichen „Tag des Friedhofs“ konnten wir dieses Jahr gestalten.

Das Wetter begleitete uns ebenso abwechslungsreich mit Wolkenbruch und Sonnenschein.

Ein ganz verändertes Aussehen zeigte unser Betrieb, da wir einfach mitten in die Ausstellung hinein ein freundliches Zelt platzierten. Hier präsentierte die Gärtnerei Zeller Beispiele für Grabbepflanzungen und Gestecke. Die Möglichkeit zum Gespräch mit Fragen rund um Pflanzung und Pflege wurde auch in diesem neuen Rahmen gerne angenommen.

Wir wollten zeigen, wie wir am Stein arbeiten und Werkstücke hier bei uns zurichten, deshalb wurde in unserer Werkhalle wirklich gewerkelt. Überrascht und interessiert beobachteten die Besucher Sägearbeiten mit Lärm und Wasser und die Arbeit der Bildhauerin faszinierte ganz besonders. Dazu hatten wir selbstverständlich auf dem ganzen Gelände schöne neue Ausstellungsstücke dekoriert.

Die Ökumenische Hospizgruppe informierte über ihr Angebot: „Du bist nicht allein“ ist die zentrale Aussage. Begleitung Schwerkranker und Sterbender ist ihr Anliegen, Trauercafe und Gesprächsrunden werden gemeinsam gestaltet.

Der umfassende Büchertisch des „Ehinger Buchladen“ lud ein zum Stöbern und „Reinschmecken“ in Literatur.
              
   
15. September 2013 - Tag des Friedhofs

Die Ökumenische Hospizgruppe wird wieder als Ansprechpartner vor Ort sein und der Ehinger Buchladen wird Literatur zum Thema Friedhof/Sterben/Abschiednehmen zusammenstellen.
 
14. September 2013 - Schwäbische Zeitung  
Mitte September 2013 - Ehinger Tagblatt  
August 2013

Moderne Zeiten: ein QR-Code für weitere Informationen aufs Grab?!

Wir werden diese Möglichkeit bei unserem Schausonntag am „Tag des Friedhofs“ vorstellen und sind gespannt auf die Reaktion.
 
August 2013

Anprobe der neuen Betriebskleidung
 
August 2013 - Zeitschrift “Naturstein” 08/2013  
05. Juli 2013 - Ehinger Tagblatt  
Juli 2013 - Terminankündigung  
04. Juni 2013 - Schwäbische Zeitung  
Juni 2013

Jetzt sind wir unter die Instrumentenbauer gegangen.

Ein Gong aus edlem Serpentin wird für „Steinklang“ gefertigt.
 
März 2013

In ihrem Jahresbericht beurteilt die Ökumenische Hospizgruppe ihr Engagement am Tag des Friedhofs positiv. Das Experiment, in ungewöhnlicher Werkstattumgebung auf das Angebot der Hospizgruppe hinzuweisen, ist aufgegangen.
  
Februar 2013

Der Boden liegt schon! Um die Abläufe im Betrieb zu optimieren, renovieren wir einen Raum, der künftig als Büro genutzt wird. Mit dem Naturstein für den Boden hatten wir Glück: wunderschöne Versteinerungen kamen zum Vorschein.
 
Februar 2013 - Vortragsreihe der Kreishandwerkerschaft

Fortbildung hält fit und macht Spaß: die Vortragsreihe der Kreishandwerkerschaft führte uns diesmal in die IT-Welt und die Sozialen Netzwerke.

Staplerführerschein und Fahrtraining lenken die Aufmerksamkeit auf Sicherheit im Werks- und Straßenverkehr.
   
Januar 2013
Gemütliche Winterruhe in der Werkstatt? Von wegen: da wird gebosselt was das Zeug hält…